Bommel`s Welt

Die Geschichte des Mops!

Der Mops stammt aus China. Bereits im 9. Jahrhundert war der Mops als deutlich definierbarer Hund bekannt unter dem Namen " Lo - sze". Die Existenz des Mopses in westlichen Ländern wurde ab 1425 anhand von Zeichnungen bestätigt. Im 17. Jahrhundert begann er in Europa & China in Mode zu kommen und so wurde der Mops sehr beliebt. Sein exotisches Aussehen, sein lustiges Temperament und seine Anhänglichkeit haben zu dieser Popularität beigetragen. Er wurde ein heiß geliebter Familienhund, der überall dabei war, auch auf Familienporträts. Der Mops galt als Symbol von Treue, Zuverlässigkeit und Standfestigkeit. Es entstanden in Deutschland Logen, die sich aus Angehörigen des Adels zusammensetzten. Eine dieser Gesellschaften war der Mops - Orden. Die Mitglieder dieser Logen nannten sich Möpse und sie trugen einen silbernen Mops als Medaillon. Damals schnitt man dem Mops die Ohren ganz ab.

Diese Unsitte hielt sich bis 1880. Auf Wunsch des englischen König Edward VII wurde dann diese Unsitte abgeschafft. Der Mops war Jahrhunderte lang die einzige Rasse mit kurzer Schnauze und Kulleraugen. Das eigentliche Jahrhundert des Mopses war das 19 Jahrhundert. Der Mops war nicht nur Liebling des Adels, sondern wurde später der heiß geliebte Mittelpunkt des Biedermeierstübchens allein stehender Damen. Die einst geliebten Familienhunde, degenerierten durch Kreuzungen mit anderen Rassen und gerieten so immer mehr in Vergessenheit.

 

The history of the pug

The pug originally came from China. Already in the 19th century the pug identifiable to the name "Lo-sze". The existence of the pug in western countries has been attested by drawings. In the 17th century the pug began to be en vogue and became very popular. His exotic look, his comical temperament an his loyalty have contributed to these popularity. The pug soon became a dog beloved by families, even on family portraits. The pug has been considered as symbol of fidelity, reliability and resolution.

In Germany members of the nobility started a club. One of these members was the pug-order. The members of this club called themselves pugs and the wore a silver pug as locket. The pug was for centuries the only breed with a short mouth and saucer eyes. The actual century of the mops was the 19th century. The pug wasn`t just the darling of the nobility, but was beloved by spinsters too.

 

Rassebeschreibung

Allgemeine Erscheinung:
Kleiner, kräftiger, gedrungener Körper, der im Gesamteindruck stark und vierschrötig erscheint.

Kopf:
Rund und groß, starke Hautfalten auf der Stirn

Schnauze:
kurz, gerade und breit, vorne abgestumpft, eckig, mit tiefschwarzer Maske

Augen:
Schwarz und sehr groß, kreisrund, eher vorstehend, feurig, zugleich etwas ängstlich, schwermütig blickend

Ohren:
Schwarz, klein und dünn, dicht und kurz behaart. Nach vorne überfallend, die Ohrmuscheln bedeckend (Knopfohr).

Nase:
Kurz, breit und schwarz

Hals:
Kurz und dick, reichlich lose Kehlhaut, die eine starke Wamme bildet.

Körper:
Strammer, gerader, weder zu lange noch zu kurzer, dabei breiter Rücken. Brustkorb tief und rund, kräftig und gedrungen.

Läufe:
Eher kurz, stark und kompakt, gerade und gut unter den Leib gestellt. Katzenpfoten, Zehen schwarz.

Rute:
Glatt, stark, doppelt geringelt über den Rücken getragen.

Behaarung:
Kurz und dicht, weich und glänzend

Farbe und Abzeichen:
Silbergrau
Gelbbraun bis weißgelb
Stets rein in der Farbe
Schwarze Gesichtsfarbe
Schwarzer Halsstrich über den Rücken, der sich auf der Oberseite der Rute häufig bis zur Spitze fortsetzt. Auf der Stirn ein großer, auf den Backen je ein kleiner schwarzer Fleck. Alle schwarzen Abzeichen sind tiefschwarz und abgegrenzt.
Schwarze Exemplare, ohne Abzeichen, im Typus wie die Anderen.
Geringes Weiß unten am Brustkorb gestattet.

Größe:
Nicht über 32 cm Schulterhöhe, ideal 25 - 30 cm

Gewicht:
6.5 - 8,5kg

Gangwerk:
Vorne ausgreifend, die Hinterbeine mit kräftigem Schub.
Die Bewegung soll fließend und frei sein.
Von hinten hat der Mops einen spezifisch leicht rollenden Gang.
Bei Rüden sollen beide Testikel entwickelt und im Skrotum fühl - und tastbar sein.

Temperament und Wesen: Eigenwillig, trotzdem folgsam
Stur, aber doch gelehrig
Rührende Anhänglichkeit, gesellig
Sehr kontaktfreudig, neugierig
Bei ungerechter Behandlung reagiert er oft empfindlich
Freundlich und spontan
Voller Vertrauen, sieht keine Gefahr, ohne Aggression, lässt sich gerne streicheln
Wachsam, aber kein aufgeregter Kläffer.
Lebhaft, lustiges Temperament, sehr ruhiges Benehmen, intelligent.
Bis ins hohe Alter verspielt.

Sonstiges: Große Ausdauer, artet oft in Beharrlichkeit aus.
Kinderfreundlich
Verträgt einen Besitzerwechsel nur schlecht.
Bei Regen gehen viele Möpse nur widerwillig ins Freie.
Anpassungsfähig
Problemlos auf Reisen.
Schnarcht

 

Breed description

General aspect: small, athletic compact body

Head: round and big, strong skin folds

Mouth: short, direct and broad with deep black mask

Eyes: black and very big, circular, a little fearful with a melancholic glance

Ears: black, small and thin

Nose: short, wide and black

Neck: short and thick, a lot of skin

Body: small, athletic compact body with a round thorax

Hair coat: short and tangly, soft and shining

Bigness: not more than 32 cm acromion, ideal 25-30 cm

Weight: 6,5 - 8,5 kg

Character: headstrong but compliant, clinging, friendly, spontanian, child friendly
The pug don't like rain. It`s no problem to hit the road with him.
The pug snore.